Seiteninhalt
18.09.2021

Der Zitherbauer und Sammler Ernst Volkmann

Bauerngerätemuseum Hundszell - 18.09. bis 31.10.2021

Eine Ausstellung zum 100. Geburtstag

Von Samstag, 18. September bis zum Ende der Saison im Bauerngerätemuseum am 31. Oktober ist dort eine Ausstellung anlässlich des 100. Geburtstags von Ernst Volkmann zu sehen.

Der große Ingolstädter Zitherbauer Ernst Volkmann hätte im Jahr 2021 seinen 100. Geburtstag gefeiert. Er ist vor zwölf Jahren gestorben, in seiner unermüdlichen Tätigkeit als Instrumentenbauer und Sammler von Zithern aber hat er ein bleibendes Erbe hinterlassen.
Gebürtig aus dem Musikzentrum Schönbach bei Eger hat Volkmann nach der Vertreibung in Ingolstadt seine Heimat gefunden. Hier hat der gelernte Geigenbauer sich bald auf die Zither verlegt und dem Bau dieses Instruments sein ganzes Leben gewidmet. Zusammen mit dem virtuosen Instrumentalisten Fritz Wilhelm hat er die Zither in Psalterform entwickelt und ist damit quasi zum „Vater der modernen Zither“ geworden. Den Großteil seiner immensen Sammlung historischer Zithern hat Volkmann dem Stadtmuseum Ingolstadt vermacht, wo eine exquisite kleine Auswahl präsentiert ist.

Zu seinem 100. Geburtstag zeigt das Bauerngerätemuseums Hundszell vom 18. September bis 31. Oktober einen breiten Querschnitt dieser prächtigen Schenkung, die gleichzeitig einen Gang durch die Entwicklungsgeschichte dieses Instrumentes bietet. Aber auch als Pionier des modernen Zitherbaus wird Volkmann in der Sonderschau gewürdigt.

Informationen zur Ausstellung:

Dauer: 18.09. bis 31.10.2021
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 09:00 bis 12:00 Uhr, Sonn- und Feiertage 14:00 bis 17:00 Uhr
Besuche außerhalb der regulären Öffnungszeiten und Führungen auf Anfrage, Telefon: 0841 305-1885
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro
Ort: Bauerngerätemuseum Ingolstadt-Hundszell, Probststraße 13, 85051 Ingolstadt

www.ingolstadt.de/bauerngeraetemuseum