Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Fleisch- und Geflügelfleischhygiene

Foto:KühlhausDie Anforderungen an das Gewinnen, Behandeln und Inverkehrbringen von Fleisch sind im Fleisch- und Geflügelfleischhygienerecht geregelt und unterliegen der Überwachung durch das städtische Veterinärwesen.

Zu den Betrieben, die Fleisch in den Verkehr bringen, zählen

  • Handwerklich strukturierte Metzgereien, Metzgereifilialen und Metzgerei-abteilungen in Einzelhandelsgeschäften zur Versorgung des lokalen Marktes
  • Betriebe mit EU-Zulassung, die auch innergemeinschaftlich mit Fleisch und Fleischprodukten handeln

Die handwerklich strukturierten Betriebe werden in Zusammenarbeit mit der Lebensmittelüberwachung kontrolliert. Überprüft werden die räumlichen Vorraussetzungen, die Hygiene bei Herstellung und Verarbeitung der Produkte, die Personalhygiene sowie die durchgeführten Eigenkontrollen. Bei Abweichung von den gesetzlich vorgegebenen Hygienestandards werden entsprechende Maßnahmen ergriffen, die je nach Schwere des Verstoßes von mündlicher Belehrung über Auflagenbescheide, Einleitung von Ordnungswidrigkeitsverfahren bis hin zu Betriebsschließungen führen können. In der Regel können aber Probleme vorbeugend durch entsprechende Beratung vermieden  werden.

Bei den zu überwachenden EU-zugelassenen Betrieben für Fleisch- und Fleischprodukte in Ingolstadt handelt es sich um einen Schlachtbetrieb (ES), einen Geflügelschlachtbetrieb (ESG), vier Zerlegebetriebe (EZ) sowie einen Verarbeitungsbetrieb (EV). Am Schlachthof Ingolstadt sind insgesamt 3 amtliche Tierärzte und 6 amtliche Fleischkontrolleure für die Durchführung der Schlachttier- und Fleischuntersuchung sowie für die Hygieneüberwachung zuständig. Am Geflügelschlachthof sowie für die Kontrollen in den Zerlegebetrieben und im Verarbeitungsbetrieb sind weiterhin insgesamt 4 amtliche Tierärzte eingesetzt.

Die Amtstierärzte üben die Fachaufsicht über das amtliche Personal aus, überwachen die Einhaltung der einschlägigen EU-Rechtsvorgaben und bereiten Neuzulassungen durch die Regierung vor.

Hausschlachtungen sind Schlachtungen außerhalb gewerblicher Schlachtstätten (Schlachtung eigener Tiere auf dem landwirtschaftlichen Anwesen ausschließlich zum eigenen Verbrauch). Hier wird die ambulante Fleischuntersuchung durch eigens dazu beauftragte praktische Tierärzte durchgeführt.

Zurück zur Übersicht