Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Bebauungs- und Grünordnungsplan Nr. 102 B "Südlich Haunwöhr - Beidseitig der Hagauer Straße" und Änderung des Flächennutzungsplanes im Parallelverfahren

Der Stadtrat hat am 27.07.2017 die Entwürfe des Bebauungs- und Grünordnungsplanes Nr. 102 B "Südlich Haunwöhr - Beidseitig der Hagauer Straße" und der Änderung des Flächennutzungsplanes im Rahmen eines Parallelverfahrens mit Begründung und Umweltbericht erneut genehmigt.

Die Entwürfe der Bauleitpläne lagen bereits mit Begründung und Umweltbericht gemäß § 3 Abs. 2 BauGB vom 27.04.2017 – 29.05.2017 zur Einsichtnahme und Erörterung für die Allgemeinheit öffentlich aus. Zeitgleich fand die Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange statt.

Jedoch ergaben sich folgende Änderungen gegenüber den ursprünglich ausgelegenen Planunterlagen:

1. Der verkehrsberuhigte Bereich nördlich des Gemeinbedarfsgrundstückes mit der Zweckbestimmung Kindertagesstätte wurde um ca. 1,1 m aufgeweitet, um so die Verkehrssicherheit auch beim Halten von Fahrzeugen im Bring- und Holverkehr der Kindertagesstätte gewährleisten zu können. Diese Änderung hat geringfügige Auswirkungen auf die Flächenbilanz.

2. In der bisherigen Planung hatten sich zum Teil die Bauräume mit den von Nebenanlagen freizuhaltenden Bereichen überschnitten. Die Baugrenzen wurden in der vorliegenden Planung entsprechend angepasst, sodass keine Missverständnisse mehr entstehen können.

3. Die Festsetzung unter Nr. I.2 des Bebauungsplanes wurde geändert, sodass die von Anfang an bestehende Intention, im Bereich der Hausgruppen bei zwei Vollgeschossen zusätzlich ein Staffelgeschoss zuzulassen, wenn die Staffelgeschossfläche unter drei Viertel des darunterliegenden Geschosses beträgt, klargestellt wird.

4. Die begriffliche Darstellung bei der Festsetzung der Wohneinheiten unter Nr. I.6. des Bebauungsplanes wurde geändert (Hausgruppen statt Reihenhäuser).

Die Entwürfe der Bauleitpläne liegen deshalb erneut mit Begründung und Umweltbericht gemäß § 3 Abs. 2 BauGB i. V. m. § 4 a Abs. 3 Satz 1 BauGB vom 17.08.2017 – 18.09.2017 für die Allgemeinheit öffentlich aus. Zeitgleich findet erneut die Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB statt. 

Es wird gemäß § 4 a Abs. 3 Satz 2 BauGB von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, die Stellungnahmen auf die gegenüber dem ursprünglich ausgelegenen Entwurf geänderten oder ergänzten Teile (siehe Punkt 1. bis 4.) zu beschränken.

Bekanntmachungstext

Bebauungsplanentwurf

Begründung zum Bebauungsplanentwurf

Flächennutzungsplanänderung

Begründung zur Flächennutzungsplanänderung

Regelquerschnitt

 Es liegen folgende Arten umweltbezogener Informationen vor:

  • Entwässerung
  • Hydrogeologie
  • Wasserversorgung
  • Grundwasser- u. Bodenschutz, Geologie
  • Abwasserbeseitigung
  • Stadtreinigung und Abfallwirtschaft
  • Streuobstflächen, Grünflächen
  • Ausgleichsflächen, Ausgleichsmaßnahmen
  • Landwirtschaftliche Nutzflächen
  • Altlasten
  • Naturschutz
  • Baumschutz, Baumstandorte
  • Lärmschutz
  • Immissionsschutz
  • Geländeklima, Lufthygiene
  • Biotopverbund
  • FFH-Schutzgebiete
  • Bodendenkmalpflege
  • Regionaler Grünzug / Grüngürtel

 

61/2 Stadtplanungsamt
Verbindliche Bauleitplanung
Spitalstr. 3
85049 Ingolstadt
Telefon (Verwaltung):
0841 305-2134

Telefon (Technik):
0841 305-2127

Fax:
0841 305-2149

E-Mail:

Raum (Sachgebietsleitung Technik):
Nr. 108

Raum (Sachgebietsleitung Verwaltung):
Nr. 126

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden
Kartenansicht