Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Ingolstädter Biotopradwandertag

Rückblick Biotopradwandertag 2017

Ingolstädter BiotopradwandertagAm 21. Mai lud das Umweltamt der Stadt Ingolstadt zu seinem jährlichen Biotopradwandertag. Bei bestem Radelwetter kamen 592 Teilnehmer, um auf gut ausgeschilderter Strecke einige Biotope im Nordosten und Norden der Stadt kennen zu lernen. Der nun mehr 29. Biotopradwandertag führte vom Theaterplatz entlang der Donau ostwärts nach Mailing, von dort über Oberhaunstadt nach Etting und dann zurück zum Theaterplatz.

Auf insgesamt 12 Infotafeln wurde über Maßnahmen der Stadt zur Verbesserung des ökologischen Zustands oder der Erholungsfunktion informiert. Angefangen mit dem Donaustrand des Konradviertels und seinen Erholungsfunktionen ging es entlang der Donauwaldflächen südlich von Mailing, die Teil des EU-rechtlich geschützten Flora-Fauna-Habitats „Donauauen zwischen Ingolstadt und Weltenburg“ sind, zum Stadtteilpark „Mailinger Aue“. Weiter durch die blütenreichen Feuchtwiesen im Mailinger Bachtal, vorbei am Wasserschutzgebiet „Am Krautbuckel“ gab es Informationen zu ausgewählten Biotopen und Ausgleichsmaßnahmen nördlich von Oberhaunstadt. Dabei konnten auch kulturhistorische Besonderheiten angesprochen werden. Im Weiteren wurde der noch junge Max-Emanuel-Park als Ausgleichsfläche der Audi AG ebenso vorgestellt wie der Glaciswald in Höhe des historischen Festungsbauwerks Kavalier Elbracht, in dem heute das staatliche Bauamt untergebracht ist.

Streckenplan 29. Ingolstädter BiotopradwandertagGestartet wurde zwischen 9 und 10.30 Uhr. Bei gut der Hälfte der circa 25 Kilometer langen Strecke gab es an der Kontrollstelle am Segelflugplatz des Aeroclubs in Etting von Mitarbeitern des Umweltamts den obligatorischen Kontrollstempel. Hier bot sich die Möglichkeit bei einem Getränk eine kleine Pause einzulegen und das Gelände des Aeroclubs zu inspizieren und Segelfliegern bei Start und Landung zu zusehen. Wer noch technische Unterstützung benötigte wurde am Servicepoint von Fahrrad Willner bestens betreut und konnte dort sogar etwas gewinnen. Bereits um 10.45 Uhr waren die ersten „Rennradler“ zurück am Theaterplatz.
Als kleines Präsent für ihre Leistung bekamen die Radler vom Umweltamt eine LED-Fahrradlampe. Für das leibliche Wohl versorgte Cantina International die Teilnehmer mit Bioschnitzel und Biokartoffelsalat. Die Firma Nordbräu sponserte die Getränke dazu. An den aufgebauten Infoständen informierte das Aktionsbündnis Ingolstadt summt! über die wichtige Bedeutung von Bienen und Insekten und deren Lebensräume in der Stadt. Stauden Haid zeigte eine Vielzahl bienenfreundlicher Stauden und Ingolstadt summt!-Aktive informierten über die Anlage bienenfreundlicher Gärten. Ebenfalls vertreten waren Mitglieder der Ingolstädter Naturschutzwacht, die Auskunft über ihre vielfältigen Tätigkeiten im Auftrag des städtischen Umweltamts gaben. Der LBV stellte an seinem Infostand die breite Palette seiner Aktivitäten vor und informierte über den Vogel des Jahres 2017, den Waldkauz. Wer hier sein Wissen testen wollte, konnte auch dieses Jahr wieder am LBV-Quiz teilnehmen. Die im Losverfahren gezogenen zehn Gewinner erwarten tolle Preise aus dem LBV-Shop. Gegen 14 Uhr wurde die Veranstaltung wieder beendet. Die Sanitäter des BRK, die mit einem eigenen Fahrzeug auf der Strecke unterwegs waren, mussten außer einer kleineren Schürfwunde keine größeren Verletzungen versorgen.

Das Umweltamt bedankt sich bei allen Teilnehmern, den Sponsoren und den Mitwirkenden und freut sich auf den dann 30. Biotopradwandertag der Stadt Ingolstadt im Jahr 2018.

 

Streckenpläne der vergangenen Jahre:

 


Kontakt:

68/3 Umweltamt
Naturschutz
Rathausplatz 9
85049 Ingolstadt
Telefon:
0841 305-2553

Fax:
0841 305-2543

E-Mail:

Raum:
Nr. 105, Sachgebietsleitung

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden
Kartenansicht

 

Zurück zur Übersicht